L'Île de Ré, Ré la blanche *

Die Île de Ré ist die viertgrößte Insel Frankreichs, und wegen der unverwechselbaren Farbe ihrer Häuser hat sie den Beinamen „Ré la blanche“. Die Île de Ré war schon in der Altsteinzeit von Menschen bewohnt und hat lange Zeit Begehrlichkeiten geweckt. Im XVII. Jahrhundert errichtete Vauban die Befestigungsanlagen der Insel, um sie gegen die Engländer verteidigen zu können. Dieses Erbe steht heute unter Denkmalschutz und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Der Campingplatz La Grainetière **** ist ein idealer Ort für Natururlaub mitten auf der Île de Ré, sodass Sie die zahlreichen ausgeschilderten Wege zu Fuß, in einer Kalesche oder mit dem Fahrrad erkunden können.

La Flotte liegt 1,5 km vom Campingplatz entfernt und ist eins der ältesten Dörfer der Insel. Gehen Sie am Hafen spazieren und setzen Sie sich auf eine der zahlreichen Terrassen, kaufen Sie auf dem mittelalterlichen Markt ein und flanieren Sie unter dem wohlwollenden Blick der bürgerlichen Anwesen aus einer anderen Zeit. Bei Sonnenuntergang machen Sie einige Einkäufe auf dem Nachtmarkt am Hafen, der im Juli und August jeden Abend veranstaltet wird.

Vom Glockenturm der Wehrkirche aus können Sie den historischen Hauptort Saint-Martin-de-Ré, seine Zitadelle, eine bedeutende Stätte des Architekten Vauban und seine charmanten Fachwerkhäuser aus dem Mittelalter entdecken. Die Île de Ré ist also auch heute noch von ihrer jahrhundertealten Geschichte geprägt. Aber das Archipel bildet vor allem ein kleines schwimmendes Paradies, das zu einem unumgänglichen Wassersportort geworden ist. Auf der Île de Ré erwarten Sie Regatten, Segeln, Kajak, Surfen, Kitesurfen und Stehpaddeln: Entdecken Sie den Wassersport für einen Urlaub voller Abenteuer in Charentes!

Nach so vielen Aktivitäten geht nichts über gastronomische Kostproben: Bei köstlichen Austern und Landwein fällt es nicht schwer, vom Fahrrad abzusteigen!